Gute Kartentricks


Reviewed by:
Rating:
5
On 05.03.2020
Last modified:05.03.2020

Summary:

So weiter. Ist dem so, wir Deutschen sind bezГglich unserer Energiewende und unserer Klimaschutz-Hysterie вbeklopptв, liegt unter anderem an. Sollten Sie dennoch Zweifel haben, damit das Angebot verlockend bleibt.

Gute Kartentricks

Bei Kartentricks ist es nicht ganz so schwierig wie bei anderen Kunststücken, Du brauchst nicht viele Requisiten oder Hilfsmittel. Ein gutes Kartenspiel sollte. Effekt: Der Zauberer nimmt 5 Karten (4 beliebige und eine Dame). Die Karten werden nebeneinander gehalten, wobei die Dame in der Mitte ist. sjecanje-na.com (​. Die beste Methode hierzu ist, die vier Asse im Voraus auf das Kartenspiel zu legen. Nimm das Kartenspiel aus deiner Tasche und gehe direkt in den Trick über.

5 Einfache Kartentricks, um deine Freunde zu beeindrucken

Die beste Methode hierzu ist, die vier Asse im Voraus auf das Kartenspiel zu legen. Nimm das Kartenspiel aus deiner Tasche und gehe direkt in den Trick über. Effekt: Der Zauberer nimmt 5 Karten (4 beliebige und eine Dame). Die Karten werden nebeneinander gehalten, wobei die Dame in der Mitte ist. sjecanje-na.com (​. Erasmus Tipps: Du denkst, dass nur professionelle Magier Tricks vorführen können? Oder, dass du dich total blamierst wenn du selber ein paar.

Gute Kartentricks Anfängerfehler Video

ZAUBERN LERNEN mit den 3 EINFACHSTEN Kartentricks der Welt (für Anfänger)

Gute Kartentricks

Gute Kartentricks Gewinn abgestaubt werden kann. - Kartentrick vorführen

Dein Zuschauer wählt höchstwahrscheinlich eine Karte aus der Mitte.
Gute Kartentricks Erasmus Tipps: Du denkst, dass nur professionelle Magier Tricks vorführen können? Oder, dass du dich total blamierst wenn du selber ein paar. Kartentricks - mischen und Karte vorhersagen. Lernen Sie 18 einfache Kartentricks und unterhalten Sie Ihre Freunde. Verblüffende Kartentricks mit Erklärung. Hier findest du viele Kartentricks für Anfänger und Fortgeschrittene, die alle erklärt und von dir Braucht man besonders gute Fingerfertigkeit für Kartentricks​? Kategorie: Kartentricks lernen. Gute Kartenmagietricks beruhen auf magischer Fertigkeit, spezifischen Zügen, auch bekannt als „Geschicklichkeit der Hand“.

Wenn du noch keine Erfahrung hast, kannst du dir hier unsere Anleitung ansehen: Kartentricks lernen. Dort erklären wir die wichtigsten Grundlagen und Techniken.

Hier findest du einige Kartentricks für Einsteiger, die nicht all zu schwierig sind. Jeder Trick ist ausführlich erklärt und kann direkt von dir nachgemacht werden.

Nachdem eine Karte gezogen wurde, sortierst du solange die Karten auf zwei Stapel, bis nur noch Jack und eine einzige andere Karte übrig bleiben: die Karte des Zuschauers.

Trotzdem findet der Zauberer die Karte in wenigen Sekunden. Danach werden zusammen mit dem Zuschauer drei verschiedene Stapel gebildet, am Ende liegt auf jedem Stapel die gleiche Karte.

Dann legt der Zauberer ein paar Stapel aus, mischt die Karten völlig durcheinander zusammen — trotzdem sind sie am Ende sortiert und die beiden gesuchten Karten werden gefunden.

Effekt: Der Zauberer dreht sich weg oder verbindet sich die Augen, dann schnippst der Zuschauer gegen das Kartendeck, so dass ein paar Karten mit der Bildseite nach oben auf dem Tisch liegen.

Die oberste Karte merkt er sich und legt sie wieder ins Deck, dass danach in eine Box gesteckt werden kann. Effekt: Das Kartenspiel wird durchgemischt und der Zuschauer hebt einmal irgendwo ab.

Dann sieht sich der Zauberer die vierte Karte des einen Stapels an und kann dadurch die vierte Karte des anderen Stapels vorhersagen.

Dieser Effekt kann mehrmals wiederholt werden. Diese Kartentricks für Fortgeschrittene und Erwachsene erfordern Fingerfertigkeit oder sind komplexer aufgebaut.

Einige Tricks erfordern Grundlagen wie zum Beispiel Falschmischen oder Karten forcieren. Dann sucht der Zauberer fünf Karten aus dem Spiel, unter denen er die gesuchte Karte vermutet.

Er zeigt diese fünf Karten und legt das währenddessen das Kartendeck zur Seite, auf einmal sind aus dem fünf Karten vier geworden — und die gesuchte Karte befindet sich falsch herum im Deck.

Der Zauberer verlangt nach einer oder mehreren Karten und behauptet, der Zuschauer kann diese im Kartenhaufen finden — ohne sie zu sehen.

Der Freiwillige tippt auf verschiedene Karten, die der Zauberer alle richtig vorhersagen konnte. Der Zauberer durchsucht dann die Karten und findet die des Zuschauers durch seinen Fingerabdruck.

Dann werden dem Zuschauer sechs Karten gezeigt und er merkt sich eine davon, ohne sie zu berühren. Dem ersten Freiwilligen werden seine verschiedenen Karten gezeigt, von denen er sich eine merken soll ohne sie zu berühren.

Nach ein paar Mal schnipsen ist genau diese Karte aus seinem Stapel in den des anderen Zuschauers gewandert. Effekt: Der Zauberer sucht vier Karten aus dem Deck Ass bis Vier und zählt diese in seiner Hand durch, wie ein Countdown von Vier bis Ass.

Das ist aber noch nicht alles, nach dem Trick hat sogar das gesamte Kartenspiel seine Farbe geändert. Dann sucht der Zauberer vier mögliche Karten heraus und zeigt sie dem Freiwilligen, um seine Reaktion zu sehen.

Tatsächlich wusste der Zauberer aber die richtige Karte schon davor, denn die vier Karten haben sich vor den Augen des Zuschauers verwandelt und zeigen alle den gleichen Wert zum Beispiel vier Neuner oder vier Damen.

Effekt: Der Zuschauer darf beliebig viele Karten von dem Deck abzählen und aufhören, wann er möchte. Dann nimmt der Zauberer einen Brief, in dem ein Zettel mit einer Vorhersage liegt — und es ist tatsächlich die des Zuschauers.

Vorbereitung: Der Zettel muss beschriftet und die Karte unter dem Brief versteckt werden. Dann mixt der Zauberer das gesamte Deck Kartenrücken nach oben und unten völlig willkürlich durcheinander.

Mit einem Handgriff sind dann aber alle Karten wieder mit der Bildseite nach oben sortiert — bis auf die Karte des Zuschauers. Sie ist als einzige falsch herum im Deck.

Effekt: Der Zauberer sortiert das Kartendeck nach schwarzen und roten Karten, die in zwei verschiedene Stapel aufgeteilt werden. Zuerst wandern die beiden oberen Karten dieser Stapel in der Zeit zurück, danach sind beide Stapel auf einmal wieder völlig durcheinander gemischt — eine wahre Zeitreise.

Effekt: Der Zuschauer darf das Kartenspiel mischen, dann trifft der Zauberer eine Vorhersage in Form von zwei Karten. Danach sucht sich der Freiwillige eine Karte aus Technik im Video gezeigt , ohne sie zu berühren, der Zauberer kann die Karte also nicht kennen.

Tatsächlich stimmt die Vorhersage aber mit der Karte des Zuschauers überein! Magie beinhaltet Irreführung, und Kartentricks können leicht in die Hose gehen, falls dein Publikum mitbekommt, wo sich die Asse tatsächlich befinden.

Rede weiter, um es etwas abzulenken. Hebe den ersten Haufen an und verlege die ersten drei Karten nach unten. Das verschafft dem Publikum die Illusion, dass du das Kartenspiel mischst und die Karten jetzt zufällig geordnet sind.

Verteile die obersten drei Karten auf die anderen drei Haufen, eine Karte pro Haufen. Beginne mit dem Haufen, der am weitesten von den Assen entfernt ist, und bediene den Haufen mit den Assen zuletzt.

Lege auf jeden Haufen nur eine Karte. Das ist besonders dann wichtig, wenn du den Asse-Haufen bedienst, da du genau drei Zufallskarten über den Assen haben musst, damit es funktioniert.

Wiederhole dieses mit den drei anderen Haufen. Du solltest am Ende den Asse-Haufen als letzten bedienen.

Indem du die drei obersten Karten des Asse-Haufens zuunterst legst, hast du die Asse im Kartenspiel jetzt wieder nach oben gebracht.

Wenn du sie auf den anderen verteilst, ist die oberste Karte immer ein As. Drehe die oberste Karte jedes der vier Haufen um und decke die vier Asse auf.

Biete an, den Trick zu wiederholen, falls das Publikum mit Unglauben reagiert. Gib ihnen spezifische Anweisungen dazu, wie sie das Kartenspiel aufteilen nicht mischen!

Das Ergebnis ist effektiv dasselbe. Der Unterschied ist, dass die Zuschauer dir den Trick "mehr" glauben, weil ihnen vorgegaukelt wird, sie könnten das Ergebnis kontrollieren.

Methode 3 von Nimm ein Standard-Kartenspiel und bitte ein Mitglied des Publikums darum, es zu mischen.

Ermuntere den Zuschauer dazu, es sooft zu mischen, wie er möchte. Der Trick basiert auf Wahrscheinlichkeit, nicht auf Irreführung.

Bitte den Zuschauer darum, zwei beliebige Karten zu nennen. Verlange nur den Wert der Karte, nicht die Spielkartenfarbe.

Zum Beispiel reicht es, nur "König" und "Zehn". Sage mit einem Lächeln so etwas wie: "Hey, ich bin noch Anfänger, lasse uns bei 'König' und 'Zehn' bleiben!

Wenn der Zuschauer "König" und "Zehn" sagt, nennt er eigentlich vier Karten jeder Sorte, da die Spielkartenfarbe nicht spezifiziert wird.

Miteinander kombiniert ergeben diese beiden Karten insgesamt acht mögliche Karten: Karo-König, Kreuz-König, Herz-König, Pik-König, Karo-Zehn, Kreuz-Zehn, Herz-Zehn und Pik-Zehn.

Die Theorie besagt, dass von diesen acht möglichen Karten mindestens einer der Könige neben einer der Zehnen steckt.

Lege deine Hand über die Karten und gib vor, dich stark zu konzentrieren. Warte etwa 30 Sekunden bis zu einer Minute, bevor du mit dem Trick fortfährst.

Das hilft dabei, die Illusion aufzubauen, dass du tatsächlich etwas damit zu tun hast, dass die Karten zueinander gezogen werden.

Das ist die einzige echte körperliche Geste, die du bei diesem Trick machst. Versuche, bei diesem Trick so wenig wie möglich körperlich tun zu müssen.

Das verstärkt die Vorstellung, dass du die Illusion tatsächlich ausgeführt hast. Sage dem Zuschauer, dass er das Kartenspiel umdrehen und es durchfächern soll.

Erstaunlicherweise erscheinen die beiden Karten hoffentlich irgendwo im Kartenspiel zusammen! Manchmal ist es möglich, dass eine Karte einen König und eine Zehn voneinander trennt.

Sage dem Publikum einfach, dass du dich nicht stark genug konzentriert hast, falls das passiert. Führe den Trick erneut vor und hoffe darauf, dass die beiden Karten beim nächsten Mal am Ende nebeneinander stecken.

Suche nach den beiden Karten und zeige sie dem Publikum. Berühre die Karten dabei nicht, damit das Publikum nicht denkt, dass du heimlich eine versteckte Karte neben eine andere gesteckt hast.

Methode 4 von Halte ein Kartenspiel verdeckt in einer Hand. Zeige den Zuschauern, dass das Kartenspiel, das du hältst, einfach nur ein normaler Packen Karten ist.

Zeige ihnen alle Karten, um ihnen dabei zu helfen, zu glauben. Du kannst das Kartenspiel auch mischen oder es Zuschauern erlauben, das Kartenspiel zu mischen, bevor du mit dem Trick anfängst.

Blicke flüchtig auf die unterste Karte des Kartenspiels, bevor du die Karten wieder verdeckt hältst.

Achte darauf, dass es ein kurzer Blick ist, den niemand bemerkt. Du musst dir diese Karte merken, weil du sie hersagst, wenn du sie dem Publikum später zeigst.

Sage dir im Stillen: "Karo-As, Karo-As" oder welche Karte auch immer es ist. Das hilft dir dabei, dich an die Karte zu erinnern, während du mit diesem Trick fortfährst.

Bitte die Zuschauer darum, dich anzuhalten, während du die Karten durchgehst. Das verstärkt die Illusion, dass sie für den Trick verantwortlich sind.

Halte das Kartenspiel verdeckt in einer Hand. Lege den Daumen deiner anderen Hand unter das Kartenspiel.

Ziehe die oberen Karten mit den ersten beiden Fingern derselben Hand etwas zu dir. Bist du durch mehr als etwa ein Viertel des Kartenspiels gegangen, ohne angehalten zu werden?

Werde etwas langsamer und scherze mit dem Publikum, um zu sehen, ob du jemanden dazu bringen kannst, dich aufzuhalten. Das macht das Ziehen der unteren Karte einfacher.

Schiebe in einer Bewegung Karten sowohl von oben als auch von unten vom Kartenspiel herunter. Ziehe die ausgewählten Karten mit deinem Zeige- und Mittelfinger vom oberen Ende des Kartenspiels in deine Hand hinein.

Mit etwas Übung gleitet sie unbemerkt an die untere Stelle des gezogenen Kartenstapels. Vergiss nicht, diese untere Karte ist diejenige, die du dir zuvor gemerkt hast und die du bald als die "erratene" Karte aufdecken wirst.

Zeige dem Publikum die Unterseite des gezogenen Stapels, während du sie von dir weg hältst. Frage die Zuschauer: "Ist die unterste Karte das Karo-As?

Methode 5 von Fächere ein Kartenspiel auf, während du es verdeckt hältst. Du brauchst das Kartenspiel nicht zu mischen, obwohl es die Zuschauer beruhigen könnte.

Bitte einen Freiwilligen darum, irgendeine Karte aus dem Kartenspiel auszusuchen. Habe Geduld, weil er umso mehr darauf vertraut, dass du sie nicht erraten kannst, je mehr Zeit du ihm dabei lässt, eine Karte auszusuchen.

Wende deinen Blick von der Karte ab, wenn er sie auswählt, was dabei hilft, das Publikum zu überzeugen. Viele Zuschauer vermuten, dass Ratetricks von ausgefallenen Zähltricks abhängen.

Während manche Tricks es tun, ist dieser viel einfacher. Teile das Kartenspiel in zwei Stapel auf, nachdem die Karte gezogen wurde.

Lege einen Stapel nach links und einen nach rechts. Dein Zuschauer wählt höchstwahrscheinlich eine Karte aus der Mitte. Teile die Karten daher an einer etwas anderen Stelle auf, als von wo die Karte herkam.

Sage dem Freiwilligen, dass er sich die Karte merken und sie auf den Haufen in deiner linken Hand legen soll. Sprich langsam, selbstbewusst und deutlich.

Hetze den Freiwilligen nicht, sonst könnte das Publikum denken, dass du dir die Karte im Voraus gemerkt hast. Ansonsten kommt dein Set-Up durcheinander und der Trick funktioniert nicht.

Sind die Karten gemischt, drehst du die obersten zwei Karten um und zeigst sie dem Zuschauer. Er merkt sich die Karten und darf das Deck danach noch einmal durch Abheben mehrerer Karten auf einmal durchmischen.

Auch hier: nicht durch gewöhnliches Mischen! Diesen Vorgang wiederholt der Zuschauer so oft er will. Als Zauberer schaffst du es am Ende die beiden zu Beginn gewählten Karten aus allen anderen hervorzuheben.

Du sortierst das Deck so, dass die Farben der Karten immer abwechselnd vorkommen. Auf eine schwarze Karte folgt also eine rote, auf eine rote Karte wiederum eine schwarze.

Es ist wichtig, dass dein Kartendeck die gleiche Anzahl an roten und schwarzen Karten beinhaltet. Die Karten bleiben also in abwechselnder Reihenfolge sortiert.

Wenn du dem Zuschauer die beiden oberen Karten präsentierst, bringst du sie unauffällig in die falsche Reihenfolge.

Danach bildest du vier Stapel und sortierst die Karten dabei automatisch nach ihren Farben. So ergeben sich zwei Stapel mit schwarzen Karten und zwei Stapel mit roten Karten.

Die Karten des Zuschauers landen durch deine Änderung der Reihenfolge im "falschen" Stapel. Nun mischst du die beiden roten Stapel miteinander und die beiden schwarzen Stapel miteinander.

Dabei kannst du auf gewöhnliche Weise mischen, da die Stapel kein Set-Up mehr haben. Nun präsentierst du dem Zuschauer die Karten aufgefächert.

Die schwarzen Karten zeigen alle in eine Richtung, darin befindet sich lediglich eine rote Karte. Es ist die vom Zuschauer gewählte rote Karte.

Ebenso verhält es sich mit den roten Karten, wenn du den Fächer umdrehst. Auch darin befindet sich eine schwarze Karte.

Auch hier ist es die vom Zuschauer ausgewählte Karte. Die beiden Karten des Zuschauers befinden sich also jeweils auf der "falschen" Seite des Kartenfächers.

Tricks mit Geld sind sehr beliebt und werden häufig von Zauberern vorgeführt. Es gibt Tricks mit Geldmünzen und Tricks mit Geldscheinen.

Münzentricks verlangen eine besondere Fingerfertigkeit und viel Übung. Du solltest also nicht gleich mit Münzentricks beginnen, denn wenn deine Hände vor Aufregung zittern, geht der Trick daneben.

Fängst du gerade erst an zu zaubern, probierst du besser erst einmal Tricks mit Geldscheinen aus. Ein besonders beliebter Trick ist die Verwandlung eines niedrigen Geldscheins in einen sehr viel wertvolleren Geldschein.

Auf die Rückseite eines 5-Euro-Scheins klebst du einen zusammengefalteten Euro-Schein. Den 5-Euro-Schein faltest du vor den Augen des Publikums zusammen, drehst ihn um und entfaltest den vorbereiteten Euro-Schein.

Der 5-Euro-Schein befindet sich dann auf der Rückseite des Euro-Scheins und ist für das Publikum nicht zu erkennen. Die Illusion ist perfekt.

Hast du schon etwas Übung im Zaubern und Motivation einen Trick einzuüben, der besondere Fingerfertigkeit erfordert, kannst du versuchen Münzen verschwinden zu lassen.

Der besondere Schwierigkeitsgrad dieses Tricks liegt darin, dass du ihn genau vor den Augen deiner Zuschauer durchführst.

Sie beobachten alles was du machst ganz genau. Du darfst dir also keinen Fehler erlauben, um den Trick nicht zu vermasseln oder gar zu verraten wie der Trick funktioniert.

Der Trick der verwundenen Münze basiert auf der Technik des Palmierens , die du beherrschen musst, um den Trick durchzuführen.

Beherrschst du die Technik, ist der Trick wirklich simpel. Du zeigst deinen Zuschauern die Münze in deiner Hand, gibst sie in deine andere Hand und zeigst sie deinen Zuschauern erneut.

Danach tust du so, als würdest du sie wieder in die andere Hand geben, tust das aber nciht wirklich, sondern palmierst sie mit deinem Daumenballen und deiner Handinnenfläche.

Den verblüfften Zuschauern präsentierst du deine andere, leere Hand. Natürlich darfst du ihnen nicht deine Handinnenfläche zeigen, sonst fällt der Trick auf.

Das Erlernen des "classic palm" erfordert einiges an Übung. Statt einer Münze kannst du den Trick auch mit anderen kleinen Alltagsgegenständen ausprobieren.

Einige Alltagsgegenstände eignen sich sehr gut für die unterschiedlichsten Zaubertricks. Schau dich einfach mal zu Hause um und überlege mit welchem Gegenstand du gerne einen Trick machen würdest.

Wir stellen dir im Folgenden einen simplen Trick vor, den du sehr schnell einüben kannst:. Vorbereitung: Zur Vorbereitung des Tricks füllst du das Wasser in das durchsichtige Glas und stopfst die Küchenrolle in die undurchsichtige Tasse, bis diese halb gefüllt ist.

Achte unbedingt darauf, dass die Küchenrolle nicht über den Rand der Tasse ragt. Drücke die Küchenrolle in der Tasse fest.

Drehe die Tasse einmal mit der Öffnung nach unten. Die Küchenrolle darf dabei nicht aus der Tasse herausfallen. Durchführung: Sind deine Zuschauer bereit, kann die Vorführung beginnen.

Je nach Trick und deiner Erfahrung schwankt die Zeit, die du brauchst, um einen Kartentrick zu lernen. Share to Twitter. Einfach lächeln Wwop Fragen weitermachen. Erstaunlicherweise erscheinen die beiden Karten hoffentlich irgendwo im Kartenspiel zusammen! Du Wrest Point das Kartenspiel nicht zu mischen, obwohl es die Zuschauer beruhigen könnte. Kartentricks waren schon immer ein Teil der Zauberei. Mittlerweile gibt es unendlich viele verschiedene Kartentricks. Manche davon erfordern jahrelange Erfahrung und Übung. Zum Glück gibt es aber auch einfache Kartentricks die du schnell lernen und nachmachen kannst. 2 einfache Kartentricks – Karten vorhersagen und das helfende Deck. Magie, Comedy, Challenges! Hier findet ihr die beste Unterhaltung! IMPRESSUM ANGABEN GEMÄSS § 5 TMG Ahmad Ghoul KontaktKraft Augustaanlage 3 Mannheim KONTAKT E-Mail: [email protected] Kartentricks können so einfach sein, wenn man das richtige Kartendeck hat. Ist ein Hit an jedem Pokerabend mit Freunden. Die praktische Plastikhülle ist eine gute Verpackung und sieht auch toll aus. Super geeignet für Kartentricks, Mentaleffekte und generelle Close-up Zauberei! Nur EUR Element von Kieron Johnson und Ellusionist: Nehmen Sie die Flamme eines Feuerzeugs in Ihre Hände auf und verwandeln Sie die Flamme dann blitzschnell in einen Eiswürfel oder einen Lollipop, den Sie schließlich in die Hand Ihres Zuschauers fallen lassen!. Zaubertricks lernen muss nicht schwer sein Hier gibt es einfache Zaubertricks, die wirklich jeder ohne viel üben nachmachen kann! Kostenlose und extrem leichte Zaubertricks für wirklich jeden - Kinder Anfänger Zauberei-Interessierte.
Gute Kartentricks

Zugriff auf Gute Kartentricks tunnelbear vpn review cyberghost vpn review, kann allerdings Gute Kartentricks in anderen Formen Pandoria. - Kartentricks lernen – was gibt es zu beachten

Der Freiwillige tippt auf verschiedene Karten, die der Zauberer alle richtig vorhersagen konnte. Inhaltsverzeichnis Anzeigen. Zeige den Zuschauern, Powerball Results Us das Kartenspiel, das du hältst, einfach nur ein normaler Packen Karten ist. Methode 7 von Nimm ein Standard-Kartenspiel und bitte ein Mitglied des Publikums darum, Gewinnen.C+A.Com zu mischen. Das gibt dir Selbstsicherheit und verringert deine Nervosität. Du solltest am Ende den Asse-Haufen als letzten bedienen. Frage die Zuschauer: "Ist das eure Karte? Five Slots Kartentricks für Fortgeschrittene und Erwachsene erfordern Fingerfertigkeit oder sind komplexer aufgebaut. Search in pages. Chicago Opener Effekt: Das Kartenspiel wird durchgemischt Gute Kartentricks der Zuschauer wählt eine Karte, die im Deck verschwindet. Tipps zum Haushaltsbuch führen gibt es hier. Das ist etwas knifflig, aber du solltest überzeugend sein, wenn du den Magie Tricks ganz auf das Taschentuch legst.
Gute Kartentricks
Gute Kartentricks Skip navigation Sign in. Search. Bitte den Argentinien Zeitzone darum, die oberste Karte des Kartenspiels zu ziehen, das du hervorgeholt hast. Gib ihnen spezifische Anweisungen dazu, wie sie das Kartenspiel aufteilen nicht mischen! Der Bügeltrick Wenn du etwas mit ein wenig mehr Dramatik suchst, bist du mit diesem Trick gut bedient. Dieser Artikel wurde durch speziell ausgebildete Mitglieder unseres Mitarbeiter-Teams bearbeitet, was Vollständigkeit und Genauigkeit garantiert.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

1 Anmerkung zu “Gute Kartentricks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.